Neues Wahrzeichen für die Folsterhöhe

Im Zuge der Generalsanierung des Hochhauses Königsbruch 1 auf der Folsterhöhe hat das Wohnhaus sein ganz individuelles Markenzeichen erhalten: Die Fassade an der Giebelwand ziert ein Graffito mit einer Höhe von 43 Metern. 

2019 begann die Zusammenarbeit von Saarbrücker gemeinnützige Siedlungsgesellschaft und label m - Werkstatt für Jugendkultur. Der Verein hatte 2018 in der Doku "FOLSTER 117" das mit Vorurteilen behaftete Wohnquartier aus der Perspektive von Jugendlichen beschrieben. Schnell war klar, dass man von Vermieterseite den Verein unterstützen möchte. 

label m hat die Entstehung von der Ideenfindung bis zur Realisierung filmisch dokumentiert und lässt Künstler*innen und Bewohner*innen zu Wort kommen. 

Wir als Vermieterin freuen uns über so viel positive Resonanz. 

Abspielen